Anleitungen zur Überwinterung von winterharten Bananen, Bananenstauden Teil 2



Bei der Konstruktion der Box, hatte ich auch Neuland betreten, zuerst sollten einfach nur ein paar Latten zu
einer Box zusammengenagelt werden, mit Styroporplatten auskleiden und Stroh rein...fertig.
Aber beim Bau hatte ich ein paar gute Ideen, wie ich sie praktischer und effizienter umgestallten kann und sie bis
auf das Stroh zu 100% wiederverwendbar mache.
Dieses Wissen möchte ich hier mit euch teilen, den jeder der am Ende des Jahres seine Bananenstauden wieder aufs
neue schützen muss, weiß wie viel Arbeit es sein kann und ich kann meine Box im nächsten Winter in weniger als 30
Minuten, wie ein Ikea Regal wieder aufstellen.



Bestandsliste :

- 32 kleine Latten (1,60m lang) + evtl. 8 weitere Latten (1,60m lang) als Zusatzstütze (optional)
- 4 große Latten (2,50m lang und mindestens 4cm x 4cm dick und breit)
- 28 Styroporplattem (0,50m x 1,50)
- 1 Plane (2,00m x 2,00m)
- 8 Strohballen (0,75m x 0,45m x 0,30m)




Die Maßangaben sind dabei relativ, es muß jeder selbst schauen welche Größe benötigt wird.
Meine ist 2,10m hoch, 1,50m lang, 1,50m breit und darauf ist auch die Bestandsliste ausgelegt.

Schritt 1 :

Als erstes werden die 4 großen Latten senkrecht aufgestellt, dann mit der ersten Reihe Querlatten beginnen, am besten
am oberen Teil (stabiler), den Boden mit Styropor auslegen und schon steht die Grundkonstruktion.




Schritt 2 :

Jetzt die restlichen Querlatten anbringen!
Meine Styroporplatten sind 1,50m hoch, die untersten Querlatten bringt man am besten 2 - 5cm über dem Boden an.
Die zweite Reihe Querlatten wird bei 1,35 - 1,45m angebracht, dadurch habt ihr die unteren Styroporplatten gut am
unteren und oberen Ende gestützt, das gleiche auch bei den oberen Styroporplatten.

Die Querlatten werden in 2 Reihen innen und außen angebracht, meine Styroporplatten sind 1,8 cm breit und der
Abstand zwischen beiden Latten sollte etwas weniger als das doppellte betragen.
So können die Platten ganz leicht von oben eingeschoben werden, ohne sie zu beschädigten, damit man sie im
nächsten Jahr wieder verwenden kann.
Hierfür ist es dann auch wichtig das die großen Latten mindesten 4cm x 4cm dick sind!

Am besten ist es wenn sich die Styoporplatten beim einschieben überlappen, desswegen der knapp doppelte Abstand
zwischen den Querlatten.
Dadurch entstehen keine Lücken zwischen den Styroporplatten und die Box ist größtenteils Luftdicht.
Es ist aber unbedingt notwendig vorher die Seitenlängen mit den Styroporplatten abzugleichen.
Bei mir sind es 3 Platten zu 0,50m Breite (gesamt 1,50m), wenn ich die Seitenlängen jetzt auf 1,46m konstruiere,
können sich die Styroporplatten jeweils um 2cm überlappen und werden durch die Querlatten zusammengedrückt.
Das bringt mehr stabilität rein und lässt zusätzlich noch Spielraum für kleine Fehlkalkulationen, den es macht keinen
Unterschied ob die Platten sich 2cm oder mehr überlappen!
Man kann später noch jeweils zwischen den Latten außenrum eine weitere Latte anbringen damit die Styroporplatte
nicht in der Mitte durchgebogen wird.

Wichtig !

Damit ihr die Box im nächsten Jahr wiederverwenden und leicht aufbauen könnt, solltet ihr die unterschiedlich
großen Querlatten Kennzeichnen!

Zum Beispiel :

Vorne/außen/1 Reihe (von unten nach oben z.B)
Vorne/Innen/1 Reihe

Vorne/außen/2 Reihe
Vorne/innen/2 Reihe

-------------------

Seite/außen/1 Reihe
Seite/innen/1 Reihe

Seite/außen/2 Reihe
Seite/innen/2 Reihe

...und immer so weiter!



Schritt 3 (optional) :

Dieser Teil ist nicht zwingend notwendig, war eine Idee die ich beim bau hatte und wird erst diesen Winter auf
seine Tauglichkeit geprüft.

Die Schläuche sind da, um mir das gießen zu erleichtern damit ich nicht dabei das ganze Stroh in der Box nass
mache.
Den Winter über werde ich sie nicht gießen, aber aufgrund der unvorhersehbaren Weterkapriolen dieses Jahr.
Wußte ich nicht wann es kalt genug sein wird um die Box zu schließen und sollten wir im Frühjahr wieder einen
späten Kälteeinbruch bekommen, müßen noch in der Box bleiben und können sie so leichter gegossen werden.
Am Schlauchende ist jeweils ein kleiner Stein als Gewicht befestigt, damit alles an seinen Platz bleibt.



Schritt 4 :

Als letztes alles vorsichtig mit Stroh füllen, die obere Reihe Styroporplatten dabei nach und nach einsetzen, die
Plane drüber und fertig ist das Winterquartier.

Kommentare (5)

Thema: Bananajoes.de
Sort
Facebookdel.icio.usStumbleUponDiggGoogle+Twitter
Gravatar
Manuel Sommer sagt...
Ich habe eine Frage zu Variante 2:
Werden die Blätter bei Variante 2 auch zurück geschnitten? Sehr schöne Seite!
14 November 2017 19.47
Gravatar
pfeiffer sagt...
habe die Variante drei gewählt meine sind leider verfault warum
19 August 2017 11.26
Gravatar
Marcel sagt...
Sehr gute Anleitung und Interessante Bilder. Versuche mich derzeit ebenfalls am Eigenbau.
16 Januar 2017 16.52
Gravatar
Romy bischoff sagt...
Super schöne Seite und Fotos.
Weiter so.
Bin schon auf Bilder 2016 gespannt und wie es den Bananen über den Winter erging.

Viele Grüße
Romy
31 März 2016 19.39
Gravatar
Franz sagt...
Super Wink
30 Januar 2016 13.05
Seite 1 von 1

Kommentar Hinzufügen

* Pflichtfeld
(wird nicht veröffentlicht)
 
Bold Italic Underline Strike Superscript Subscript Code PHP Quote Line Bullet Numeric Link Email Image Video
 
Smile Sad Huh Laugh Mad Tongue Crying Grin Wink Scared Cool Sleep Blush Unsure Shocked
 
1000
 

zurück zur Hauptseite

Impressum Links Disclaimer Kontakt