Infoseite Tulpen

Die Tulpen (Tulipa) bilden eine Pflanzengattung aus der Familie der Liliengewächse (Liliaceae) mit etwa 150
Arten und zahlreichen Hybriden.
Den Namen Tulipa hat die Tulpe von dem persischen Wort für das rote Turbantuch.
Die Heimat der Tulpen reicht von Nordafrika über Europa bis Mittel- und Zentralasien hauptsächlich der
südöstliche Mittelmeerraum, Türkei, Afghanistan, Turkestan (Kaukasus).
Aus den Wildtulpen wurden die Gartentulpen gezüchtet. Innerhalb von 400 Jahren sind mehrere Tausend Züchtungen
aus den Wildtulpen entstanden.

1. Boden :

Tulpen schätzen im Frühjahr Feuchtigkeit, im Sommer heiße, trockene Lagen auf nährstoffreichen Böden mit einem
pH - Wert von 6,5 bis 7,0. So können die Zwiebeln am besten ausreifen, sie brauchen aber auch kühle Nächte und kalte
Winter zum Gedeihen.
Die Tulpen (Papageientulpe) oben auf den Bildern, standen auf der Fensterbank in handelsüblicher Blumenerde und
sind prächtig gewachsen.

2. Wasserbedarf :

Keine besonderen Ansprüche, man kann sie gelegentlich giessen muss dies aber nicht, ich habe meine in diesem
Frühjahr 2 mal gegossen bis jetzt (die letzten Wochen waren halt ziemlich warm) sie hätten es aber auch ohne gut
überstanden.

3. Lichtbedarf :

So mehr Licht und Sonne um so besser, also am besten einen vollsonnigen Standort wählen.

4. Temperaturen :

Im Winter kalt und im Sommer so heiss, also einen sonnigen Standort wählen.

5. Dünger :

Ein Nährstoffreicher Boden ist natürlich förderlich für ein gutes Wachstum, zusätzliches düngen ist aber nicht Nötig.

6. Vermehrung :

Es gib mehre Möglichkeiten der Vermehrung :

1. Samenaussaat, diese Methode kann allerdings bis zu 6 Jahre dauern bis sich die erste Blühte blicken lässt.

2. Abtrennung der Tochterzwiebeln, unterhalb der Tulpenzwiebeln bilden sich kleine Zwiebeln (ich mach bei
Gelegenheit mal ein Foto), diese vorsichtig abtrennen und einpflanzen, wird aber garantiert auch Zeit in Anspruch
nehmen bis die Zwiebel gross genug ist um zu blühen.

3. vegetative Vermehrung, nach der Blühte den Stiel samt Blätter abschneiden und einpflanzen, damit genug Energie
vorhanden ist um eine neue Zwiebel zu bilden.
Selber habe ich das noch nicht ausprobiert und ich würde den Stiel nicht zu tief abschneiden damit sich die Zwiebel der
Tulpe (von der man den Stiel abgetrennt hat) auch wieder ausreichend regenerieren kann.

7. Wichtig :

Es kann passieren das die Tulpen nach 1-2 Jahren nicht mehr, oder nur noch unregelmässig blühen (blühfaul werden).
Das hängt aber auch von den Sorten und ich würde Sagen auch ein wenig vom Standort ab (weil es eben nicht immer
passiert), wenn es der Fall ist kann man sie nur noch gegen neue Zwiebeln austauschen.

7. Sorten :

Früh blühende Tulpen :

1. Einfache frühe Tulpen
2. Gefüllte frühe Tulpen

Mittelfrüh blühende Tulpen :

3. Triumphtulpen
4. Darwin - Tulpen

Spät blühende Tulpen :

5. Einfache späte Tulpen
6. Lilienblütige - Tulpen
7. Crispa - Tulpen
8. Papageien - Tulpen

Wildtulpen :

9. Kaufmanniana - hybriden
10. Forsteriana - hybriden

Kommentare (5)

Thema: Bananajoes.de
Sort
Facebookdel.icio.usStumbleUponDiggGoogle+Twitter
Gravatar
Manuel Sommer sagt...
Ich habe eine Frage zu Variante 2:
Werden die Blätter bei Variante 2 auch zurück geschnitten? Sehr schöne Seite!
14 November 2017 19.47
Gravatar
pfeiffer sagt...
habe die Variante drei gewählt meine sind leider verfault warum
19 August 2017 11.26
Gravatar
Marcel sagt...
Sehr gute Anleitung und Interessante Bilder. Versuche mich derzeit ebenfalls am Eigenbau.
16 Januar 2017 16.52
Gravatar
Romy bischoff sagt...
Super schöne Seite und Fotos.
Weiter so.
Bin schon auf Bilder 2016 gespannt und wie es den Bananen über den Winter erging.

Viele Grüße
Romy
31 März 2016 19.39
Gravatar
Franz sagt...
Super Wink
30 Januar 2016 13.05
Seite 1 von 1

Kommentar Hinzufügen

* Pflichtfeld
(wird nicht veröffentlicht)
 
Bold Italic Underline Strike Superscript Subscript Code PHP Quote Line Bullet Numeric Link Email Image Video
 
Smile Sad Huh Laugh Mad Tongue Crying Grin Wink Scared Cool Sleep Blush Unsure Shocked
 
1000
 

zurück zur Hauptseite

Impressum Links Disclaimer Kontakt